Clubhausfibel

Die kleine Fibel zur Clubhausbewirtung...

 

Um einen möglichst reibungslosen Ablauf der Clubhausbewirtung durch die Mitglieder zu gewährleisten, sind einige Dinge wissenswert und sollten möglichst beachtet werden:

Einteilung Clubhausdienst

Während der Medenrunde wird der Clubhausdienst weitgehend von den Mannschaften organisiert. Nach den Medenrunden sind neben den Mannschaften auch Freizeit- Spieler und Gruppen zum Clubhausdienst willkommen. Jeder kann freiwillig mit seinen bevorzugten Freunden oder Partnern ein paar Tage Dienst übernehmen und somit zur Geselligkeit im Verein beitragen. In der Regel sollten 2 Personen gemeinsam die Bewirtung übernehmen. An der Clubhaustheke hängt ein Kalender aus, in den Ihr Euch mit dem Wunschtermin eintragen könnt. Wir bitten darum, möglichst 2 Abende zu bewirten, um während der Saison eine lückenlose Bewirtung zu sichern.

Wann ist das Clubhaus geöffnet?

Es sollte in der Sommersaison von Montags bis Donnerstag/Freitags geöffnet sein. Die Bewirtung findet zwischen 18:30 und 23:00 Uhr statt. Den Clubhausschlüssel mit Geldtasche erhaltet Ihr von Christiane Kauder, Dr. Kurt Schumacher Straße 4, Tel: 43315. Bitte rechtzeitig kümmern und mit Christiane Kauder Übergabe vereinbaren.

Was wird ausgeschenkt?

Wir bieten Getränke entsprechend der Getränkekarte an. Diese lagern in den Kühlschränken der Theke oder wie z.B. der Sekt in einem Kühlschrank der Küche. Darüber hinaus lagern weitere Vorräte im Kühlhaus (Garage!) Der Schlüssel des Restaurants ist auch für die Garage bestimmt, und dort ist auch der Schlüssel für das Kühlhaus deponiert. (Bitte Kühlhaus immer sorgfältig abschließen)

Wer sorgt für die generelle Getränkebevorratung?

Dafür ist Hans-Jürgen Hoch Tel. 06351-8859,  zuständig. Er organisiert den Nachschub, schliesst die Bierfässer an und pflegt die Bierzapfanlage.

Bieten wir auch Speisen an?

Na klar ! Hierzu sollte sich jedes Bewirtungsteam überlegen, was sie am besten (liebsten) mit wenig Aufwand zubereiten können und als eine kleine Speise anbieten. Die Zutaten müssen selbst organisiert und die Gerichte auch selbst zubereitet werden ( Clubhausküche). Zutaten, die nicht verbraucht wurden, sollten prinzipiell anschließend wieder mitgenommen werden, müssen aber bezahlt werden! Wenn man seine Nachfolger kennt, kann man mit ihnen bei Bedarf die Verwendung der Reste besprechen. Die Entscheidung liegt aber bei den Nachfolgern, bitte rechtzeitig kundig machen.

Wie werden die Verkaufspreise für die Speisen kalkuliert?

Die eigenen Auslagen für die Zutaten werden addiert, durch die Anzahl der zu erwartenden Portionen geteilt und dann mit einem Aufschlag von 100 % versehen. Die 100% braucht der Verein für die Vereinsunkosten (Steuer, Strom/Wasser, Putzfrau usw.)

Wie wird abgerechnet?

Dazu gibt es an der Theke dafür vorgesehene Abrechnungsformulare. Hier sind Einnahmen, Ausgaben und Überschuss fein säuberlich zu dokumentieren (für's Finanzamt!). Die eigenen Auslagen für die Speisen können gegen entsprechenden Beleg direkt der Kasse entnommen werden.

Wohin mit der Abrechnung?

Diese wird mit der gefüllten Geldtasche und dem Clubhausschlüssel möglichst zeitnah wieder an Christiane Kauder zurückgegeben oder an das nächste diensthabende Team weitergegeben. Das Geld bitte überweisen, Tc Eisenberg,I Sparkasse Donnersberg, Iban DE39540519900001103951 und in das Bewirtungsbuch hinter der Theke eintragen.

Was ist nach Beendigung des Dienstes zu beachten?

Die Kühlschränke sind wieder mit Getränken aufzufüllen. Die benutzten Gläser müssen gespült und abgetrocknet in die Schränke geräumt werden. Das Geschirr kann in der Spülmaschine gespült werden. Die benutzten Geschirrhandtücher sollten bitte mitgenommen, gewaschen und zurück gebracht werden. Bitte verlasst die Küche in sauberem Zustand!
Ferner muss sichergestellt sein, dass das Clubhaus verschlossen verlassen wird.

Können Arbeitstunden abgerechnet werden?

Aber natürlich ! Pro Abend/Person können 5 Stunden a 3,75 € abgerechnet werden. Dies sollte direkt mit Christiane Kauder geklärt werden.
Es können maximal die 20 Jahresstunden a 3,75 € abgeleistet werden, soweit dies nicht schon durch andere Arbeiten geschehen ist. Stunden darüber hinaus sind ein freiwilliger Einsatz zugunsten des Vereins.

Warum tun wir das?

…damit wir uns im Club wohl fühlen. Wir sind ein Sportverein, der nur mit dem Einsatz und der freiwilligen Hilfe der Mitglieder überleben kann. Der Vorstand ist daher dankbar für jede, freiwillige und unentgeltliche Mitwirkung der Mitglieder, die zum Gelingen und zum Wohl des Vereins beiträgt.