Mietregeln und Vereinbarungen zur Clubhausvermietung

 

Um einen möglichst reibungslosen Ablauf der Clubhausvermietung zu gewährleisten, sind einige Dinge wissenswert und sollten beachtet werden:

Anfragen für die Vermietung?

Alle Anfragen sind an den Vorstand des TCE zu richten. Sie werden vom Clubhauswart bearbeitet und verfolgt und sind daher zeitnah an ihn weiter zu leiten.

Wann wird das Clubhaus an unsere Mitglieder vermietet?

Das Clubhaus wird auf Anfrage an Tagen vermietet, an denen keine Clubhausbewirtung durch den Verein stattfindet und an denen der Verein keinen Bedarf hat. Hat der Vorstand der Vermietung zugestimmt, wird der Termin im Kalender an der Bar eingetragen. Die Vermietungstermine werden in den Vorstandsprotokollen nachgehalten.

 

Getränke bei Vermietung

Wir bieten Getränke entsprechend der Getränkekarte für Vermietung an. Diese Karte sollte dem Mieter vom Clubhauswart spätestens 3 Wochen vor dem Miettermin zugeschickt werden, mit der Maßgabe, dass der Mieter die gewünschten Getränke in der erforderlichen Menge einträgt und die Liste spätestens eine Woche vor dem Miettag an den Clubhauswart zurückschickt. In der Liste sollte auch die Anzahl der zu bewirtenden Personen eingetragen sein, damit wir beurteilen können, ob die Anzahl der Personen zu der Menge der bestellten Getränken passt.

Kann der Mieter auch eigene Getränke verzehren?

In der Regel nicht. Es werden nur Getränke aus dem Sortiment des Vereins zugelassen, da der Verein sonst mit den Überschussmengen nichts anfangen kann. In Ausnahmefällen können nach Vereinbarung Getränke zugelassen werden, die sich der Mieter selbst besorgt. Dann ist die Basismiete zu erhöhen, da der Getränkeverkauf Teil unserer Vermietkalkulation ist.

Wer sorgt für die generelle Getränkebevorratung?

Für Wein und Sekt ist Uli Däuwel, Tel. 06351/989985, für alle anderen Getränke ist Hans Jürgen Hoch Tel. 06351/8859 zuständig. Hans Jürgen organisiert den Nachschub, schließt die Bierfässer an und pflegt die Bierzapfanlage.

Bieten wir auch Speisen an?

Nein.

 

Übergabe vor der Vermietung

Die Übergabe sollte vorzugsweise am Tag der Benutzung erfolgen, kann aber auf Wunsch, wenn das Restaurant frei ist, einen Tag vorher sein. Der Clubhauswart macht die Übergabe vor der Vermietung immer zusammen mit dem Mieter anhand der vom Mieter ausgefüllten Getränkeliste.
Alle Getränke im Kühlraum, und Clubrestaurant werden gemeinsam durchgezählt und in die Liste eingetragen. Angebrochene Flaschen werden nicht gezählt. Bei Benutzung von Fassbier wird das bestellte Fass angeschlossen, bei Benutzung eines angebrochen Fasses wird der Inhalt nach Gewicht geschätzt. Es wird geklärt, ob der Mieter die Tischwäsche des Clubs benutzen will. Bei Übergabe bekommt der Mieter den Schlüssel gegen eine Kaution von 150 Euro. Nach der Schlüsselübergabe ist der Mieter für Sachschäden verantwortlich, die durch seinen Gebrauch entstehen.

Übergabe nach der Vermietung

Die Übergabe ist in der Regel im Laufe des Tages nach der Nutzung. Der Clubhauswart macht die Übergabe immer zusammen vorzugsweise mit der gleichen Person des Mieters anhand der vom Mieter ausgefüllten Getränkeliste. Der Fassinhalt wird wieder geschätzt. Die Differenz der Getränke wird in die Liste eingetragen. Der Mieter sollte die verbrauchten Mengen abzeichnen. Das Leergut wird in die Garage gebracht.
Das Clubhaus wird besenrein übergeben. Vermieter und Mieter kontrollieren gemeinsam das Clubrestaurant auf Sauberkeit und Vollständigkeit. Möblierung, Geschirr, Besteck, Tischwäsche und Handtücher.
Gebrauchte Tischwäsche und Handtücher sind vom Mieter gewaschen und gebügelt zu übergeben. Gegebenfalls einen Termin dafür festlegen.

Wie wird abgerechnet?

Der Preis wird anhand der verbrauchten Mengen und der Preise in der Getränkeliste ermittelt. Dazu kommt der Mietpreis. Die Kaution wird zurückerstattet, wenn alles in Ordnung war. Der Preis kann bar abgerechnet werden oder ist an das Konto des TCE Tc Eisenberg,I Sparkasse Donnersberg, Iban DE39540519900001103951zu überweisen.


Der Vorstand

Clubhausvermietung